top of page

Speyer Open 2023 trotzen dem schlechten Wetter – große Namen auf der Meldeliste


Auch die schlechte Wetterprognose konnte viele aktive Tennisspielerinnen und spieler nicht davon abhalten, bei den Speyer Open 2023 zu melden. Traditionell am ersten Augustwochenende konnte das Turnier auch in diesem Jahr mit vielen guten Spielerinnen und Spielern starten.

Auch einige Speyerer Spieler hatten gemeldet und waren erfolgreich. Bei den Damen spielte sich Alicia Mall bis ins Halbfinale, wo sie dann gegen die spätere Turniersiegerin und an eins gesetzte Katharina Kukaras (TC Schwarz-Gelb Heidelberg) verlor.


Bei den Herren konnte Daniel Steigleiter der Doppelbelastung als selbstspielende Turnierleitung trotzen und schaffte ebenfalls den Einzug bis ins Halbfinale. Auch er unterlag dem späteren Turniersieger Anton Kirill (TC Blau-Weiß Schwetzingen).

Dieser besiegte im Finale die ehemalige Nummer 36 der Weltrangliste, Adrian Voinea. Bei diesem Namen wurden dann doch einiges Zuschauer hellhörig: Voinea, Viertelfinalist bei Grand-Slam-Turnieren, besiegte einst vor seinem größten Erfolg bei den French Open in Roland Garros 1995 Boris Becker. Nun hatten die Speyer Open die große Ehre, dass er auf der Anlage am Schützengarten aufschlug. An seinem 49. Geburtstag verlor er im Finale knapp und musste sich dem nur halb so alten 24-jährigen Anton Kiril aus Schwetzingen geschlagen geben.

70 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page